Ganz oben bei Google – und das sofort?

Mit dem Schalten von Google Ads geht vieles schneller. Zum Beispiel das Gewinnen neuer Klient*innen. Der Nachteil? Google stellt die Werbung in Rechnung. Aber das ist weitaus günstiger, als Sie vermuten.

Google Ads für Paarberatung schalten

Wie Google Ads für Paar- und Sexualberater*innen funktionieren

    Nehmen wir an, Sie führen Ihre Praxis in der Stadt Essen. Dort geben jeden Tag potenzielle Klient*innen Suchbegriffe wie z.B. „Paartherapie Essen“ ein.

    Mit Google Ads haben Sie die Möglichkeit, bei solchen Suchanfragen sofort angezeigt zu werden. Wenn Ihre Website ansprechend ist, haben Sie gute Chancen, auch gebucht zu werden.

    Wie das genau funktioniert, erfahren Sie in diesem Blog-Artikel:

    Als Paarberater über die Google-Suche gefunden werden

    So werden Paar- und Sexualberater in 2021 über die Google-Suche gefunden

    Als Paarberater über die Google-Suche gefunden werden

    Wie Sie den zweitbesten Akquise-Kanal sinnvoll nutzen können? Was SEO und SEA bedeutet? Alle Antworten gibts im Artikel!

    Die Erklärung darin ist speziell für Leser*innen verfasst, die mit dem Thema Online-Marketing noch wenig bis gar keine Berührungspunkte hatten.

    Was Werbung über Google kostet

    Sie bezahlen immer dann, wenn jemand auf eine der Anzeigen klickt, die Google für Sie schaltet.

    Ihre Website richten wir vorher so ein, dass wir sehen können, wie viele Buchungsanfragen Sie erhalten.

    Mit diesen beiden Werten errechnet Google automatisch, wie viel eine Anfrage Sie kostet.

    Hier ein paar Beispiele von meinen Kund*innen

    Aus Gründen des Datenschutzes nenne ich die folgenden Zahlen natürlich ohne Namensangabe.

    Wichtig sind hier zwei Kennzahlen:

    1. Die Conversions: Eine Conversion ist eine Anfrage, die ein*e Interessent*in z.B. über das Kontaktformular der Seite abgeschickt hat.
    2. Die Kosten pro Conversion: Wenn man weiß, wie viel man für eine Anfrage zahlen muss, kann man mit Hilfe der eigenen Buchhaltung leicht rausfinden, ob sich die Werbung lohnt.

    Reale Beispiele für Kosten und Erfolge der Google-Werbung

    Mit einem Klick auf eines der Bildschirmfotos können Sie es vergrößern, ein Klick an beliebiger anderer Stelle verkleinert es wieder:

    Preis-Leistung Paartherapie (01.02. bis 18.03.)

    Diese Daten beziehen sich auf den Zeitraum vom 01.02. bis zum 18.03.

    Die Kundin hat in 1,5 Monaten alleine durch die Google-Werbung mindestens 17 Anfragen erhalten.

    Und pro Anfrage im Schnitt weniger als 14 Euro an Google bezahlt. Wenn nur aus jeder zweiten Anfrage eine Buchung entsteht …

    … nun ja, rechnen Sie selbst kurz im Kopf. Das sind tolle Zahlen, bei denen das Ausrechnen Spaß macht!

    Preis-Leistung Paartherapie 2 (01.11. bis 18.03.)

    Diese Daten beziehen sich auf den Zeitraum vom 01.11. bis zum 18.03.

    Der Schweizer Kunde hat in 4,5 Monaten alleine durch die Google-Werbung mindestens 27 Anfragen erhalten, die jeweils gut 25 CHF gekostet haben.

    Preis-Leistung Sexualtherapie (23.01. bis 18.03.)

    Diese Daten beziehen sich auf den Zeitraum vom 01.02. bis zum 18.03.

    Die Kundin, die hier nicht wie oben Paarberatung, sondern Sexualberatung anbietet, hat in 1,5 Monaten durch die Google-Werbung mindestens 8 Anfragen erhalten, die jeweils gut 35 Euro gekostet haben.

    Wichtiger Hinweis: Ich kann für die Zukunft natürlich nie konkrete Zahlen garantieren.

    Daher ist oben bewusst eine gewisse Bandbreite abgebildet, an denen sich übliche Schwankungen erkennen lassen. 

    Anfrage für Google-Werbung schicken

    Mit dem Klick auf "Absenden" wird bestätigt, die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben.

    Ihr Ansprechpartner

    Nils Terborg, Love to Help Bochum

    Nils unterstützt angehende und bereits länger praktizierende Paar- und Sexualberater*innen bei der Gewinnung neuer Klient*innen.

    Da Google-Werbung – eine sehr hochwertige Website vorausgesetzt! – sehr schnell tolle Resultate erzielt, nutzt er dieses Werkzeug sehr gerne.

    Mehr über Nils Terborg erfahren Sie hier.

    Häufige Fragen

    Ist das mit Google Ads wirklich so einfach?

    Ja! In 9 von 10 Fällen werden auf Websites, die von uns erstellt und dann mit Google Ads beworben werden, schon im ersten Monat mehrere Anfragen generiert.

    Wenn bereits vorhandene Seiten beworben werden sollen, ist allerdings vorher meist eine Überarbeitung notwendig.

    In dem einen der 10 Fälle von oben ist es dann doch etwas kniffliger. Wir geben dann nicht auf, denn meistens ist es „nur“ das berühmte ‚Brett vorm Kopf‘.

    Warum nutzt nicht jede*r schon längst Google Ads, wenn das so einfach ist?

    Eine gut eingestellte Google-Werbekampagne funktioniert nur, wenn auch die beworbene Website darauf ausgelegt ist, Interessierten die Kontaktaufnahme zu erleichtern. Wie so eine Website für Paar- und Sexualberatung heutzutage aussehen sollte, können Sie in diesem Blog-Artikel nachlesen.

    Das ist aus meiner Sicht bei vielen Websites erstaunlich suboptimal gelöst. Hier wird dann erst eine Überarbeitungsrunde oder sogar eine komplette Neuerstellung benötigt.

    Dazu kommt: Ohne umfassende Erfahrungswerte finden viele den Gedanken beunruhigend, Geld für Werbung auszugeben, ohne zu wissen, wann darüber Anfragen zurückkommen. Wir haben diese Erfahrungswerte und stellen sie daher auch in exemplarischer Form zur Verfügung, siehe die Screenshots oben (hier klicken, um dorthin zu scrollen).

    Und: Die Einrichtung ist technisch etwas kompliziert und setzt Fachwissen voraus, was wiederum viele abschreckt.

    Klickt überhaupt jemand auf die Anzeigen?
    Ungefähr 25 Prozent der Nutzer*innen der Google-Suche nutzen einen sogenannten Ad-Blocker und sehen dadurch nie Werbung. Mit ca. 75 Prozent sieht die Mehrzahl der Nutzer*innen die Anzeigen demnach aber.

    Wieder andere klicken grundsätzlich nicht auf die Ergebnisse in der Trefferliste, die mit „Anzeige“ gekennzeichnet sind.

    Das gilt vor allem für technisch Fortgeschrittene, die die Ausnahme sind (… und selbst meist überschätzen, wie technisch versiert durchschnittliche Nutzer*innen sind).

     

    Funktionieren Google Ads auch für andere Angebote und Branchen?

    Technisch lässt sich für jedes Angebot eine Ads-Werbekampagne einrichten.

    Ob die Kampagne dann auch zuverlässig Anfragen liefert, hängt noch von weiteren Faktoren ab.

    Erfahrungswerte habe ich abgesehen von Paar- und Sexualberatung auch für Weiterbildungen (Paarberatung, Sexualpädagogik, Mediation, Train the Trainer u.v.m.). Auch hier lohnen sich Google Ads erfahrungsgemäß sehr.

    Schicken Sie mir im Zweifelsfall hier eine Anfrage, dann prüfe ich Ihr Anliegen und schaue, ob ich helfen kann.